Logo der Universität Wien

Zwischen Transfer und Transformation
Horizonte der Rezeption von Musik

Ringvorlesung am Institut für Musikwissenschaft der Universität Wien
Wintersemester 2017/18, dienstags um 18 Uhr in Hörsaal 1


Rezeptionsforschung ist allgegenwärtig – nur wenige Phänomene der Musikkultur werden heute untersucht, ohne diesen Aspekt zu berücksichtigen. Dies war nicht immer der Fall: Erst seit ca. 1970 hat die Musikwissenschaft zunehmendes Augenmerk auf die variablen Wertungen und Deutungen gelenkt, denen Musik und ihre Akteure unterworfen werden. Entsprechende Fragestellungen und Ansätze haben allerdings inzwischen eine so starke Ausdifferenzierung erfahren, dass man unter dem Label ‚Rezeption von Musik’ de facto ein ganzes Bündel an Theorien und Schwerpunkten subsumiert. Diesen Forschungsinteressen, welche der Aufnahme, Wirkung und Aneignung von Musik in unterschiedlichen historischen, kulturellen und medialen Konstellationen gelten, möchte die Ringvorlesung ein Diskussionsforum bieten.

Flyer zum Download


10. Oktober
Michele Calella (Universität Wien)
Eröffnung
Nils Grosch (Universität Salzburg)
Das Potenzial einer anderen Rezeptionsforschung, oder: Was die Musikwissenschaft von den Cultural Studies lernen kann

17. Oktober
Hans-Joachim Hinrichsen (Universität Zürich)
Edition als Rezeption (am Beispiel Bruckner)

24. Oktober Ersatztermin wird bekanntgegeben!
Christoph Hust (Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig)
Werk und Wahn – Musiktheoretiker werten Musik

31. Oktober
Ralf von Appen (Justus-Liebig-Universität Gießen)
Remake, Remix, Remodel – Formen der Intertextualität in populärer Musik

7. November
Ulrich Konrad (Julius-Maximilians-Universität Würzburg)
Können Notentexte miteinander in Dialog treten? Aspekte von Intertextualität und Musikhistoriographie

14. November
Melanie Unseld (Universität für Musik und darstellende Kunst Wien)
Rezeption als Praxis. Oder: Wer erinnert welche Musik wie, wann und warum?

28. November
Friederike Wißmann (Technische Universität Dresden)
Intermedialität in der Musikforschung

5. Dezember
Anna Langenbruch (Carl-von-Ossietzky-Universität Oldenburg)
Performing Music History: KomponistInnen-Figuren im Musikgeschichtstheater

12. Dezember
Andreas Münzmay (Universität Paderborn)
Kulturtransfer als Kulturproduktion. Zur deutschen französischen Oper im 19. Jahrhundert

9. Jänner
Stefan Keym (Université Toulouse-Jean Jaurès)
Rezeption der Rezeption? Zitat und Entlehnung in der Musik

16. Jänner
Markus Grassl (Universität für Musik und darstellende Kunst Wien)
Aufführungsgeschichte – Interpretationsforschung – performance studies: Differenzen und Konvergenzen

23. Jänner
Benedikt Leßmann (Universität Wien)
Übersetzung – ein Thema der Musikforschung?

30. Jänner
Wolfgang Auhagen (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg)
Rezeption von Musik aus der Sicht der empirischen Musikforschung

Institut für Musikwissenschaft
Universität Wien
Universitätscampus AAKH
Spitalgasse 2-4, Hof 9
1090 Wien
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0