Logo der Universität Wien

Promotionsprojekt

Die Rezeption von Domenico Cimarosas „Il matrimonio segreto“ im deutschsprachigen Raum (Arbeitstitel)

Domenico Cimarosas und Giovanni Bertatis Il matrimonio segreto, 1792 am Wiener Kaiserlichen Hoftheater uraufgeführt, ist zusammen mit den Da-Ponte-Opern Mozarts die einzige Opera buffa des 18. Jahrhunderts, die das Repertoire bis heute nicht verlassen hat. Im deutschsprachigen Raum erlebte dieses erfolgreiche Dramma giocoso eine ausgesprochen intensive Rezeption und im Laufe des 19. Jahrhunderts einige bemerkenswerte „historische Wiederbelebungen."
Vor diesem Hintergrund schlägt das Dissertationsvorhaben in mehreren Fallstudien einen rezeptionshistorischen Bogen von der Uraufführung bis zu Cimarosas Centenarfeier im Jahre 1901. Gegenstand der Untersuchung sind verschiedene Formen der publizistischen und theatralischen Rezeption – mit einem besonderen Fokus auf den deutschsprachigen Ländern, aber auch mit einem komparatistischen Blick auf Frankreich und Italien. Die Arbeit beschäftigt sich besonders mit der Zirkulation der Oper auf verschiedenen Opernbühnen sowie mit deren Bearbeitungen und Übersetzungen. In Ergänzung dazu wird ebenfalls die Neuvertonung des Librettos durch Friedrich Nietzsches Freund und Sekretär Heinrich Köselitz (alias Peter Gast) behandelt.

Institut für Musikwissenschaft
Universität Wien
Universitätscampus AAKH
Spitalgasse 2–4, Hof 9
1090 Wien
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0