Logo der Universität Wien

Dr. Carolin Krahn

Publikationen

Monographie

Topographie der Imaginationen: Johann Friedrich Rochlitz' musikalisches Italien“ um 1800. Wien: Hollitzer 2019, 360 S. (Wiener Veröffentlichungen zur Musikwissenschaft) (Druck i.V.)

Herausgeberschaft

Timo Kehren, Carolin Krahn, Georg Oswald und Christoph Poetsch (Hrsg.): Staunen. Perspektiven eines Phänomens zwischen Natur und Kultur. München: Wilhelm Fink 2018, 326 S. (Poetik und Ästhetik des Staunens) (im Druck)

Aufsätze

„Blurring Stereotypes: 'Aus dem Leben eines Tonkünstlers' (1802) between Text, Music and Media“, in: [Konferenzband zur Tagung New Perspectives on Imagology, 03.–05.04.2018 in der Reihe Studia Imagologica], 15 S. i.V.

„Über ‚das platte italiänische Zeug’: Carl Maria von Webers Auseinandersetzung mit dem Musikpublikum seiner Zeit“, in: Weberiana (2018), 19 S. i.V.

„Entzückendes Gift: Das Motiv ‚Rossini’ bei Johann Friedrich Rochlitz“, in: Rossini – Rückkehr einer Legende. Themenheft der Zeitschrift Die Tonkunst 12 (2018), 14 S. (eingereicht)

Produzierte Paradoxa: Zum subversiven Potenzial des Auditiven in Elfriede Jelineks ‚Für den Funk dramatisierte Ballade von drei wichtigen Männern sowie dem Personenkreis um sie herum’ , Kommentar für die Forschungsplattform Elfriede Jelinek. Texte – Kontexte – Rezeption, Forschungsprojekt Komik & SubversionUniversität Wien 2018, 10 S., online:
https://fpjelinek.univie.ac.at/fileadmin/user_upload/proj_ejfz/PDF-Downloads/Komik_-_Krahn-Beitrag.pdf (letzter Zugriff: 27.03.2018)

„Die Popularisierung von Rochlitz' Geschmack: Gedanken zur Dynamik von Musikhistoriographie am Beginn des 19. Jahrhunderts“, in: Jan Hemming und Annette van Dyck-Hemming (Hrsg.): Beiträge zur Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung 2017. Kassel, 27.–30. September 2017, Wiesbaden: Springer VS 2018, 10 S. (im Druck)

„Positionen des Staunens zwischen Natur und Kultur. Einleitende Reflexionen“ [gem. mit den Hrsg.], in: Timo Kehren, Carolin Krahn, Georg Oswald und Christoph Poetsch (Hrsg.): Staunen. Perspektiven eines Phänomens zwischen Natur und Kultur. München: Wilhelm Fink 2018, 6 S. (Poetik und Ästhetik des Staunens) (im Druck)

„Stilles Staunen? Die Zähmung der (Post-) Moderne im romantischen Opernhaus“, in: Timo Kehren, Carolin Krahn, Georg Oswald und Christoph Poetsch (Hrsg.): Staunen. Perspektiven eines Phänomens zwischen Natur und Kultur. München: Wilhelm Fink 2018, 18 S. (Poetik und Ästhetik des Staunens) (im Druck)

„Der Mythos der ‚deutschen Musikwissenschaft’ und seine Herausforderungen für eine kosmopolitische Musikwissenschaft. Ein forschungspolitischer Essay“, in: Sebastian Bolz, Moritz Kelber, Ina Knoth und Anna Langenbruch (Hrsg.): Wissenskulturen der Musikwissenschaft. Generationen – Netzwerke – Denkstrukturen. Bielefeld: transcript 2016, S. 193–207. 

Enzyklopädieartikel

„Beck, Conrad“, in: Günter Massenkeil und Michael Zywietz (Hrsg.): Lexikon der Kirchenmusik. Bd. 1, Laaber: Laaber 2013, S. 121–122. (Enzyklopädie der Kirchenmusik 6)

„Bernstein, Leonard“, in: Günter Massenkeil und Michael Zywietz (Hrsg.): Lexikon der Kirchenmusik. Bd. 1, Laaber: Laaber 2013, S. 144–145. (Enzyklopädie der Kirchenmusik 6)

„Intavolieren“, in: Günter Massenkeil und Michael Zywietz (Hrsg.): Lexikon der Kirchenmusik. Bd. 1, Laaber: Laaber 2013, S. 571–572. (Enzyklopädie der Kirchenmusik 6)

„Leonarda, Isabella“, in: Günter Massenkeil und Michael Zywietz (Hrsg.): Lexikon der Kirchenmusik. Bd. 1, Laaber: Laaber 2013, S. 717–718. (Enzyklopädie der Kirchenmusik 6)

„Pez, Johann Christoph“, in: Günter Massenkeil und Michael Zywietz (Hrsg.): Lexikon der Kirchenmusik. Bd. 2, Laaber: Laaber 2013, S. 1058. (Enzyklopädie der Kirchenmusik 6)

Übersetzungen (Wissenschaft und Musiktheater)

Malcolm Bruno: [Vorwort zur Partitur PB 5560] Handel – Messiah 1741 HWV 56 für Soli, Chor und Orchester / for Soloists, Choir and Orchestra. Hrsg. von dems., Leipzig, Paris und Wiesbaden: Breitkopf & Härtel 2018. (Übersetzung vom Englischen ins Deutsche)

Ulrich Mosch: „Foundation or Mere Quotation? Conditions for Applying the Tonality Concept to Music after 1950“, in: Felix Wörner, Ullrich Scheideler und Philipp Rupprecht (Hrsg.): Tonality Since 1950. Stuttgart: Steiner 2017, S. 27–49.(Übersetzung vom Deutschen ins Englische, gem. mit Megan K. Eagen)

Thomas Ahrend: „‚Das Wunderland’. Tonality and (Political) Topography in Eisler’s Songs Around 1950“, in: Felix Wörner, Ullrich Scheideler und Philipp Rupprecht (Hrsg.): Tonality Since 1950. Stuttgart: Steiner 2017, S. 105–127. (Übersetzung vom Deutschen ins Englische, gem. mit Megan K. Eagen)

Andrea Bernard: Don Pasquale oder der perfekte Betrug, Übersetzung des Regiekonzepts vom Italienischen ins Deutsche für die Teilnahme am Ring Award 2017. (Semifinalist)

Andrea Bernard: La Traviata, or the Commercialization of Love, Übersetzung des Regiekonzepts vom Italienischen ins Englische für die Teilnahme am European Opera Prize 2016. (Gewinner)

Rezension

Giangiorgio Satragni (Hrsg.): Richard Strauss e l'Italia. Richard Strauss und Italien. Richard Strauss and Italy. Torino: Umberto Allemandi 2018 (240 S.), in: Richard-Strauss-Jahrbuch (2018), i.V.

Sonstiges

„Unsere Universität feiert sich selbst. Was bedeutet das?“, Begleittext einer Doktoranden-Initiative am Institut für Musikwissenschaft zum 650. Jubiläum der Universität Wien 2015, online:
https://musikwissenschaft.univie.ac.at/zur-geschichte-des-instituts/doktorandeninitiative-2015/ (letzter Zugriff: 15. März 2018, gem. mit Barbara Babic)

__

Diverse Programmheftbeiträge und Einführungstexte für Konzert, Musiktheater und Rundfunk.

 

[<<]

Institut für Musikwissenschaft
Universität Wien
Campus der Universität Wien
Spitalgasse 2–4, Hof 9
1090 Wien
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0