Logo der Universität Wien

Dr. Carolin Krahn

Vorträge (Auswahl)

Zur Ambivalenz des Effekts: Johann Friedrich Rochlitz zwischen Beethoven und Rossini
Symposium „Beethoven und Rossini in ihrer Epoche“
Hochschule für Musik und Tanz Köln | Beethoven-Haus Bonn, 08.–10.11.2018

Einführungsvortrag
Premiere von „Der Freischütz“ an der Wiener Staatsoper
Österreichische Gesellschaft für Musik, 04.06.2018

(Not) Just for the Love of Music: Italian Conservatories as a Stimulus for the Rise of German “Tonkunst”
5. Sibelius Academy Symposium „Inside, Outside and In Between: Institutionalization in Music History
Helsinki Music Centre, 06.–08.06.2018

Einführungsvortrag
Konzert des Orchester Wiener Akademie (Programm)
Gesellschaft der Musikfreunde in Wien, 29.05.2018

Il 'Rossini-Effekt' – una questione musicale ovvero un paradigma storiografico?
Tagung „Il Tedeschino. Rossini und der deutschsprachige Raum“
Fondazione Rossini | Deutsches Historisches Institut und Österreichisches Historisches Institut in Rom, 03.–04.05.2018

Blurring Stereotypes: Italian Characters in German Music Historiography around 1800
Tagung „New Perspectives on Imagology
Institut für Europäische und Vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft der Universität Wien, 03.–05.04.2018

Taktlosigkeit im Parterre. Wenn das Musikpublikum außer Kontrolle gerät
Finissage „Tickt's noch?“ der Ausstellung „Auf Takt! Metronome und musikalische Zeit
Historisches Museum Basel (Museum für Musik), 04.02.2018

Über „das platte italiänische Zeug“: Carl Maria von Webers Auseinandersetzung mit dem Musikpublikum seiner Zeit
Gastvortrag am Institut für Musikwissenschaft
Universität Innsbruck, 31.01.2018

Italienische Heterotopien oder: Rochlitz durch Foucaults Brille gelesen
Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Musikwissenschaft
Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, 24.11.2017

„…wie das eben durch ganz Italien Sitte ist!“ L’astuzia dell’applauso, ovvero ciò che Johann Friedrich Rochlitz voleva insegnare al pubblico tedesco a proposito dell’Italia
XXIV Convegno della Società Italiana di Musicologia
Istituto Superiore di Studi Musicali „Luigi Boccherini“ Lucca, 20.10.2017

Die Popularisierung des klassischen Geschmacks: Wie Johann Friedrich Rochlitz das Gute, Wahre und Schöne retten wollte
Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung
Universität Kassel, 30.09.2017

Polemik als Imagination: Johann Friedrich Rochlitz’ Begriff von „italienischer Musik“
Forschungskolloquium von Prof. Dr. Sabine Meine
Hochschule für Musik Detmold | Universität Paderborn, 11.02.2017

„Vor lauter Lauschen und Staunen sei still“ – Gedanken zur Verortung des Staunens im Opernhaus
Doktoranden-Workshop „Once you lose that sense of wonder …“ Staunen in Wissenschaft und Kunst
Elisabeth und Helmut Uhl Stiftung in Bolzano, 04.09.2016

Italiensehnsucht as Schizophrenia. Images of Italy in 19th Century German Music Historiography
Konferenz „Dreams of Germany. Music and (Trans)national Imaginaries in the Modern Era“
Deutsches Historisches Institut London, 06.02.2015

Dimensionen und Implikationen einer kosmopolitischen Musikwissenschaft im deutschsprachigen Raum
Konferenz „Musikwissenschaft: Generationen, Netzwerke, Denkstrukturen“
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, 16.01.2015

Crossing the Atlantic as Shaping an International Identity. Pierre Boulez in America 1963
19. Kongress der International Musicological Society
Auditorium Parco della Musica Roma, 06.07.2012

[<<]

Institut für Musikwissenschaft
Universität Wien
Universitätscampus AAKH
Spitalgasse 2-4, Hof 9
1090 Wien
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0