Logo der Universität Wien

Dr. Benedikt Leßmann

Publikationen

Monographie

Die Rezeption des gregorianischen Chorals im 19. und frühen 20. Jahrhundert. Studien zur ideen- und kompositionsgeschichtlichen Resonanz des ‚plain-chant‘, Hildesheim u. a.: Olms 2016 (Musikwissenschaftliche Publikationen 46), 514 S.

(Mit-)Herausgeberschaft

Musikgeschichte zwischen Ost und West: von der ‚musica sacra‘ bis zur Kunstreligion. Festschrift für Helmut Loos zum 65. Geburtstag, hrsg. von Stefan Keym und Stephan Wünsche unter Mitarbeit von Benedikt Leßmann, Katrin Stöck und Gilbert Stöck, Leipzig: Leipziger Universitätsverlag 2015, 800 S.

Felix Mendelssohn Bartholdy: Sämtliche Briefe, Bd. 7, Oktober 1839 bis Februar 1841, hrsg. und kommentiert von Ingrid Jach und Lucian Schiwietz unter Mitarbeit von Benedikt Leßmann und Wolfgang Seifert, Kassel u. a.: Bärenreiter 2013, 813 S.

Aufsätze

„‚All These Rhythms Are in Nature‘. ‚Free‘ Rhythm in Plainchant Accompaniment in France around 1900“, in: Liturgical Organ Music in the Long Nineteenth Century. Preconditions, Repertoires and Border-Crossings, hrsg. von Peter Peitsalo, Sverker Jullander und Markus Kuikka, Helsinki: Sibelius Academy 2017 (DocMus Research Publications 10), S. 133–152.

„‚[S]ur la base exclusive du chant Grégorien‘? Realer und imaginierter Choralgesang bei Franz Liszt“, in: Liszt und die Vokalmusik, hrsg. von Christiane Wiesenfeldt, Kassel: Merseburger 2017 (Liszt-Jahrbuch 2), S. 75–88.

„Gregorianische Couleur in der französischen Oper des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts“, in: Beitragsarchiv zur Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung Halle/Saale 2015 – Musikwissenschaft: die Teildisziplinen im Dialog, hrsg. von Wolfgang Auhagen und Wolfgang Hirschmann, Mainz: Schott Campus 2016, <http://schott-campus.com/gregorianische-couleur-in-der-franzoesischen-oper/>, letzter Zugriff 21. September 2016.

„Unterbewusstes Erinnern. Proust’sche Mémoire bei Henri Dutilleux“, in: Neue Zeitschrift für Musik 177/1 (2016), S. 22–25.

„Franz Liszts ‚Der nächtliche Zugim Kontext der Gregorianikrezeption“, in: Keym, Stefan / Wünsche, Stephan (Hrsg.), Musikgeschichte zwischen Ost und West: von der ‚musica sacra‘ bis zur Kunstreligion. Festschrift für Helmut Loos zum 65. Geburtstag, Leipzig: Leipziger Universitätsverlag 2015, S. 126–137.

„Debussy und Verlaine. Konturen der Liedkomposition bei Debussy am Beispiel der zwei Vertonungen von En sourdine“, in: Musiktheorie 28/1 (2013), S. 65–75.

„‚Dans un climat assez impressionniste‘ – Henri Dutilleux’ Debussy-Rezeption am Beispiel der Trois Préludes“, in: Stöck, Katrin / Stöck, Gilbert (Hrsg.), Musik – Stadt. Traditionen und Perspektiven urbaner Musikkulturen. Bericht über den XIV. Internationalen Kongress der Gesellschaft für Musikforschung vom 28. September bis 3. Oktober 2008 am Institut für Musikwissenschaft der Universität Leipzig, Bd. 4, Freie Beiträge, Leipzig: Gudrun Schröder 2012, S. 440–449.

„Überwindung und Apotheose des Symbolismus? Ein Diskussionsbeitrag zu Ravels Liedschaffen bis 1913“, in: Tadday, Ulrich (Hrsg.), Maurice Ravel, München: Ed. Text und Kritik 2011 (Musik-Konzepte 154), S. 63–82.

„Rückbezug und Selbstinszenierung. Brahms’ Choralvorspiele op. 122 für Orgel im Lichte seiner Beziehung zur älteren Musik“, in: Barckhan, Jascha (Hrsg.), Die großen Komponisten I: Von Schubert bis Mahler. Kurzbiografien und Essays zu einigen der bekanntesten Komponisten des 19. Jahrhunderts, Berlin: Uni-Ed. 2011 (Kompendium Junge Musikwissenschaft 2), S. 127–145.

„Aus einer Notwendigkeit? Die Reihentechnik, ihre Grundlagen und ihre musikhistorische Bedeutung“, in: Arbeitstitel. Forum für Leipziger Promovierende 1/1 (2009), S. 21–28, <http://www.wissens-werk.de/index.php/arbeitstitel/article/view/26>, letzter Zugriff: 4. Februar 2016 [derzeit offline].

„L’esthétique de la réception: un défi à la musicologie? L’apport des recherches allemandes“, in: Musicologies/Observatoire Musical Français 6 (2009), S. 55–70.

Edition

Johann Sebastian Bach: Mein liebster Jesus ist verloren. Kantate zum 1. Sonntag nach Epiphanias BWV 154, Stuttgart: Carus 2017.

Rezension

Nicolas Donin/Laurent Feneyrou (Hrsg.): Théories de la composition musicale au XXe siècle, Lyon 2013 (2 Bde., 1827 S.), in: Musiktheorie 31 (2017), S. 90–92.

Sonstiges

Zahlreiche musikjournalistische Beiträge (Schwerpunkt Musikkritik), u. a. in der Leipziger Volkszeitung, der Neuen Zürcher Zeitung und dem Bach-Magazin.

Programmhefttexte, u. a. für das Gewandhaus zu Leipzig, das Lucerne Festival, die Herrenchiemsee-Festspiele und die Oper Stuttgart.

<zurück

Institut für Musikwissenschaft
Universität Wien
Universitätscampus AAKH
Spitalgasse 2-4, Hof 9
1090 Wien
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0