Logo der Universität Wien

Publikationen

Monographien:

  • Die Klavierkammermusik von Antonín Dvořák. Studien und Vergleiche mit Werken von Brahms (Münchner Veröffentlichungen zur Musikgeschichte, Bd. 67), Tutzing: H. Schneider 2010.

  • August Wilhelm Ambros im musikästhetischen Diskurs um 1850 (Münchner Veröffentlichungen zur Musikgeschichte, Bd. 75), München: Allitera 2015.

Aufsätze:

  • Taneční stylizace v klavírních skladbách Antonína Dvořáka“ [„Die Tanzstilisierung in den Klavierkompositionen von Antonín Dvořák“], in: Z Českého ráje a Podkrkonoší: vlastivědný sborník 14 (2001), 157–161.

  •  „Zur Editionsproblematik bei den Poetischen Stimmungsbildern op. 85 und Humoresken op. 101 von Antonín Dvořák“, in: The Work of Antonín Dvořák (1841–1904). Aspects of Composition – Problems of Editing – Reception, hg. von Jan Kachlík und Jarmila Gabrielová, Prag: Academy of Sciences 2007, S. 290–296.

  • Zur digitalen Edition von Dvořáks Humoreske op. 101, Nr. 7“, in: Digitale Edition zwischen Experimet und Standardisierung. Musik – Text – Codierung (Beihefte zu Editio), hg. von Peter Stadler und Joachim Veit, Tübingen: Niemeyer 2009, S. 47–52.

  • A. W. Ambros and F. P. G. Laurencin: Two Antiformalistic Views on the Viennese Musical Life of the 1870s?“, (13.11.2015), in: Musicologica Austriaca.
    -> Onlineversion (Stand 06.12.2015)

Edition:

  • Antonín Dvořák, Humoreske Ges-Dur op. 101, 7 für Klavier, Urtextedition, hg. von Petra Kvasničková und Markéta Štědronská, Kassel u. a.: Bärenreiter 2006.

Lexikonartikel:

  • Karel, Rudolf“, in: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, 2. Aufl., hg. von Ludwig Finscher, Personenteil 9, Kassel: Bärenreiter / Stuttgart: Metzler 2003, Sp. 1490ff.

  • Krov, Theodor“, „Laub, Ferdinand“, in: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, 2. Aufl., hg. von Ludwig Finscher, Personenteil 10, Kassel: Bärenreiter / Stuttgart: Metzler 2003, Sp. 760f., 1319f.

 

 

Institut für Musikwissenschaft
Universität Wien
Universitätscampus AAKH
Spitalgasse 2-4, Hof 9
1090 Wien
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0