Logo der Universität Wien
Verein der Freunde des Instituts für Musikwissenschaft an der Universität Wien

Vereinsvorstand:
Dr. Heinz Irrgeher (Präsident)
Univ. Doz. Dr. Walburga Litschauer (Vizepräsidentin),
em. O. Univ.-Prof. Dr. Franz Födermayr (Vizepräsident)

Univ.-Prof. Mag. Dr. Regine Allgayer-Kaufmann, Universitätsprofessorin am Institut für Musikwissenschaft an der Universität Wien
Univ.-Prof. Dr. Birgit Lodes, Korrespondierendes Mitglied der Österreichischen. Akademie für Wissenschaften
em. O. Univ.-Prof. Dr. Gernot Gruber, Leiter der Kommission für Musikforschung an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Dr. Thomas Dänemark, Gen. Sekr. d. Freunde der Wiener Staatsoper


Rechnungsprüfer:
Dr. Carmen Ottner
em. O. Univ.-Prof. Dr. Gernot Gruber

 

Gegründet wurde der Verein im Sommersemester 1999 von Dipl.-Arch. Prof. Ferdinand Riedl (nunmehr Ehrenpräsident) und dem damaligen Institutsvorstand o.Univ. Prof. Dr. Gernot Gruber.

Zweck des Vereines ist die Realisierung von musikwissenschaftlichen Projekten, die im Budget des Institutes für Musikwissenschaft nicht oder nicht ausreichend dotiert sind, sowie die Förderung der Berufsaussichten der am Institut Studierenden, beides in Zusammenarbeit mit dem Institut und Studienrichtungsvertretung.

Die Finanzierung des Vereins erfolgt über öffentliche Mittel des BM für Wissenschaft und Forschung und des Kulturamtes der Stadt Wien und anderer öffentlicher Stellen, die dem Institut direkt nicht zugänglich wären, sowie durch private Partnern aus der Wirtschaft und nicht zuletzt aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden.

Die durchgeführten Projekte des Vereins des letzten Vereinsjahres (siehe Liste) hatten einen Finanzierungswert von mehr als €10.000,-, der  zu 40% aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden von Mitgliedern, zu 40% aus öffentlichen Mitteln und zu 20% aus Spenden aus der Wirtschaft finanziert wurde.

Kontakt und Beitritt

Kontakt:
Dr. Heinz Irrgeher (Präsident)
e-mail: muwinst.freunde@chello.at
Adresse: 1030 Wien, Ölzeltgasse 1 a / 8

Der Jahresbeitrag beträgt für

•    unterstützende Mitglieder € 35,00
•    Studenten € 10,00
•    Förderer- € 70,00 und
•    für Sponsoren €150,00

Förderer- und Sponsorenbeiträge haben Spendencharakter und sind lt. Bescheid des BM f. Finanzen steuerlich absetzbar, die entsprechende Bestätigung wir vom Verein automatisch zugeschickt.

Als Beitrittserklärung gilt die Zahlung eines Beitrages welcher Art auch immer, sie ist stets  widerrufbar. Das Vereinsjahr läuft parallel zum Studienjahr von Oktober bis Ende September.

Technische Daten:

Vereinsregister ZVR Zahl 473609339
Kontoverbindung: Bank Austria BLZ 12000
Kontonummer: 00601 795206
Letzte Gen.Vers.: 31.10.2008

Projekte

 

In den Vereinsjahren 2008 bis 2010 durchgeführte Projekte 

Prämierung von Dissertationen, die vom Professorenkollegium des Institutes als herausragend qualifiziert oder mit einem Anerkennungspreis bedacht werden, mit Zuerkennung von Geldpreisen aus Mitteln des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung (BMWuF) und des Vereins für die Dissertationsjahrgänge 2007/2008 und 2008/2009.

Vermittlung von Ferialpraktika bei diversen Sommerfestspielen von Bregenz bis Mörbisch für Studierende des Institutes sowie deren finanzielle Unterstützung bezüglich ihrer Aufenthaltskosten.

Unterstützung des international beschickten Symposions „Klangfarbe – vergleichende systematische und musikhistorische Perspektiven“, gewidmet dem die Systematischen Musikwissenschaften langjährig führend vertretenden em. Univ. Prof. Dr. Franz Födermayr, aus Mitteln des dem Verein vom BMWuF zur Verfügung gestellten Mitteln und Mitteln des Vereins selbst.

Administrative Begleitung und finanzielle Unterstützung aus dem Verein vom BMWuF zur Verfügung gestellten Mitteln für das vom weltweiten Dachverband der Studierenden der Musikwissenschaft erstmals in Wien am Institut abgehaltene Jahres Symposions mit dem Titel „copy & paste – meins, deins, unsers im gespräch“.

Beteiligung an der Veranstaltung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften anlässlich des 30jährigen Bestehens der Wiener Arbeitsstelle der Neuen Schubert  Ausgabe: Gesprächskonzert anlässlich der Rekonstruktion des Opernfragments Adrast von Franz Schubert im Festsaal der Akademie.

Unterstützung der Herausgabe der Publikation „Eduard Hanslick - Symposion zum Gedenken an seinen hundertsten Todestag", die die gleichnamige Tagung dokumentiert. Das international beschickte Symposion fand 2004 aus Anlass des 100. Todestages von Eduard Hanslick und des 150jährigen Jubiläums des Erscheinens seines Buches „Vom Musikalisch-Schönen“ statt. Die Publikation wurde von em. Univ.-Prof. Dr. Gernot Gruber gemeinsam mit Doz. ao. Univ.-Prof. Dr. Theophil Antonicek und Dr. Christoph Landerer  herausgegeben.

Semesterweise Versendung von Mitgliederbriefen an die Mitglieder, Förderer und Sponsoren des Vereins zur Information der Mitglieder über das Institutsleben und die Aktivitäten des Vereins.

 

Im Vereinsjahr 2007/2008 durchgeführte Projekte

Gesprächskonzert zu Beethovens Diabelli Variationen am 17.4.08 im Österreichischen Theatermuseum mit Univ. Prof. Dr. William Kinderman (Illinois USA) als Vortragenden und Pianisten.

Die Publikation „African perspectives“ ist das Ergebnis eines internationalen in Wien abgehaltenen Symposiums. Außergewöhnlich ist die hohe Anzahl internationaler Spezialisten aus verschiedenen Kulturen: Europa, USA, Japan und – nicht selbstverständlich – aus verschiedenen Kulturen Afrikas selbst. Erscheinungstermin Ende Oktober 2008.

Einladung von Frau Prof. Sirje Normet aus Tallinn als Spezialistin für estnische Oper und des estnischen Opernkomponisten Eduard Tubin zu einem Seminar als gemeinsame Veranstaltung des Instituts für Musikwissenschaft und des Instituts für Skandinavistik.

An den Donauschinger Musiktagen 2008 nahm diesmal eine starke österreichische Delegation teil, zu deren Vorbereitung im Sommersemester 2008 eine Lehrveranstaltung abgehalten wurde, zu der Protagonisten der Donaueschinger Musiktage eingeladen wurden.

Exkursion ins KHM im Rahmen der Vorbereitung einer Exkursion „Musik und Kultur der Niederländer“ nach Belgien für deren Teilnehmer.  

Exkursion zu einer Akustikprobe der Mörbischer Seefestspiele für die Teilnehmer des Proseminars Neue Medien und Musiktechnologien (Beschallung von Freiluft Aufführungen unter Berücksichtigung der Wellenfeldsynthese).

Endredaktion eines Bandes der „Schriften zur musikalischen Hermeneutik“ (gemeinsam herausgegeben von Univ. Prof. Dr. Gernot Gruber, Wien,  und Univ. Prof. Dr. Siegfried Mauser, München) als inhaltliches Ergebnis einiger von den Herausgebern am Wiener Institut für Musikwissenschaften abgehaltenen Seminare.

Prämierung von Dissertationen, die vom Professorenkollegium des Institutes als herausragend qualifiziert werden, mit Zuerkennung von vom Verein zur Verfügung gestellten Geldpreisen.

Vermittlung von Ferialpraktika bei diversen Sommerfestspielen von Bregenz bis Mörbisch für Studierende des Institutes sowie deren finanzielle Unterstützung bezüglich ihrer Aufenthaltskosten.

Institut für Musikwissenschaft
Universität Wien
Universitätscampus AAKH
Spitalgasse 2-4, Hof 9
1090 Wien
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0