Logo
 
Newsletter Musikwissenschaft
Nummer 15, März 2017

 
 
 

Newsletter März/April 2017

 

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe KollegInnen und FreundInnen des Musikwissenschaftlichen Instituts,

zum Beginn des Sommersemesters 2017 erhalten Sie nun die aktuellen Meldungen rund um das Wiener Institut für Musikwissenschaft für die Monate März und April 2017.

Mit besten Grüßen
Ihr Newsletter-Team

 


 
 
  Zum Tode von Martha Handlos
 

Martha Handlos (1953–2017)

 

Das Institut trauert um seine langjährige Mitarbeiterin Ass.-Prof. Dr. Martha Handlos, die am 7. Februar 2017 infolge ihrer schweren Erkrankung verstorben ist. Martha Handlos, geboren 1953 in Graz, wurde 1985 mit der Arbeit Studien zum Wiener Musikleben im Vormärz an unserem Institut promoviert und unterrichtete dort seit 1982. Neben ihrer wissenschaftlichen Tätigkeit war sie lange Zeit im publizistischen Bereich tätig und veröffentlichte zahlreiche Programmhefte und Einführungstexte. Der Schwerpunkt ihrer Publikationen und Lehrveranstaltungen lag auf dem 19. und 20. Jahrhundert, hier insbesondere auf der Wiener Musikgeschichte, dem Musiktheater, den Gender Studies sowie der französischen Musik. Die KollegInnen des Instituts sowie ihre zahlreichen Studierenden werden ihr ein ehrendes Angedenken bewahren.


 
 
  Veranstaltungen
 

Veranstaltungen am Institut oder in Kooperation mit unserem Institut

 

März 2017

6. März – 19:00 Uhr – Hörsaal 1
Buchpräsentation am Institut: Kürzen. Gedenkschrift für Manfred Angerer.
Flyer

9. März –18:00 Uhr – Hörsaal 1
Gastvortrag Samuel Araujo, jr. (Universidade Federal do Rio de Janeiro): The Musicultura Collective (2004–2017). Participatory Action-Research on Music and Sound in Rio de Janeiro.
Abstract

15.–17. März
Tagung des Internationalen Forschungszentrums Kulturwissenschaften: Utopian Visions and Visionary Art: Beethoven’s „Empire of the Mind“ Revisited.
Flyer mit Detailinformationen

16. März – 18:00 Uhr – Hörsaal 1
Gastvortrag
Jörg Jewanski (Universität Münster): Musik und Farbe.

16.–19. März
Tagung
„Tanz-Signale 2017“: Walzer aus Wien – mehr als ein Tanz? 150 Jahre „An der schönen blauen Donau“.
Vorläufiges Programm

21. März – 18:00 Uhr – MDW, Anton-von-Webern-Platz 1, Seminarraum M0107
Wissenschaftsseminar
zur aktuellen Forschung in den Bereichen Musikpsychologie, Musikphysiologie und Musikalische Akustik (Leitung: Matthias Bertsch und Christoph Reuter), u. a. mit einem Gastvortrag von Martin Andermann (Universitätsklinik Heidelberg): Einfluss von Phaseneffekten auf die neuronale Tonhöhenverarbeitung.
Informationen und Vortragende

30. März – 16:00 Uhr – ÖGM, Hanuschgasse 3, Stiege 4, 4. Stock
Interdisziplinäres Symposium
„die nichtsgewisseste Musik, die ich kenne“. Elfriede Jelinek & Franz Schubert, veranstaltet von der Forschungsplattform Elfriede Jelinek und dem Elfriede Jelinek-Forschungszentrum in Kooperation mit der Österreichischen Gesellschaft für Musik.
FlyerWebseite


April 2017

7.–8. April – MDW, Anton-von-Webern-Platz 1, Joseph-Haydn-Saal
5. Jahrestagung
der Österreichischen Gesellschaft für Musik und Medizin (ÖGfMM) in Kooperation mit der Abteilung Musikphysiologie an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (MDW): Musik ± Leidenschaft.
Nähere Informationen

25. April – 18:00 Uhr – MDW, Anton-von-Webern-Platz 1, Seminarraum M0107
Wissenschaftsseminar
zur aktuellen Forschung in den Bereichen Musikpsychologie, Musikphysiologie und Musikalische Akustik (Leitung: Matthias Bertsch und Christoph Reuter).
Informationen und Vortragende


 
 
  MitarbeiterInnen und Projekte
 

Neues von MitarbeiterInnen, Projekten und Zusammenarbeiten mit anderen Instituten

 

Als neue Prae-Doc-Assistentin für Systematische Musikwissenschaft seit Jänner begrüßen wir herzlich Isabella Czedik-Eysenberg, M.A. am Institut! Sie studierte Musikwissenschaft und Medieninformatik in Wien und Berlin und schloss 2016 ihre Masterarbeit zum Thema Music Information Retrieval und Klangfarbe. TimbRet: Ein interaktives System zur inhaltsbasierten Suche komplexer Klänge anhand von High-Level-Deskriptoren ab. Zusätzlich zu ihren wissenschaftlichen Aktivitäten und zu Praktika bei Ö1 sowie beim Musikverlag Doblinger war sie drei Jahre lang neben dem Studium in der Softwareentwicklung tätig.

Am 1. Februar hat Florian Amort, M.A. seine Stelle als Mitarbeiter im Forschungsprojekt Cimarosas ‚Il matrimonio segreto‛ zwischen Italien und dem Reich (1792–1815) angetreten. Wir heißen ihn herzlich willkommen!

Die digitale Forschungsplattform des FWF-Projekts Musikleben des Spätmittelalters in der Region Österreich (Leitung: Birgit Lodes, gem. mit Reinhard Strohm, Marc Lewon und über 50 WissenschaftlerInnen und MusikerInnen) ist online unter http://www.musical-life.net mit vielen Essays, über 130 eigens produzierten Hörbeispielen, einem digitalen Instrumentenmuseum und einer Mediengalerie. Ziel des Projekts ist es, neue Erkenntnisse zur musikalischen Kultur in der Region Österreich im Zeitaum von ca. 1340 bis ca. 1520 zu vermitteln. Überlieferte Musik wird in den Lebenszusammenhang der damaligen Menschen gestellt. Themen sind Materialität und Spiritualität, Alltag, künstlerische Praxis, bürgerliche und höfische Kulturen, zeremonielle und intellektuelle Traditionen. Deutlich wird dadurch unter anderem, dass die Region Österreich lange vor der Entstehung der habsburgischen Weltmacht bereits ein zentraler Raum europäischer Musik war.

Über das FWF-Forschungprojekt Die Opernbibliothek von Kurfürst Maximilian Franz (1780–1794) bzw. das Folgeprojekt Die Musikbibliothek von Kurfürst Maximilian Franz berichtete am 25. Februar die Tageszeitung Presse.
Link zur Onlineversion des Artikels

Im Olms-Verlag, Hildesheim ist neu erschienen: Benedikt Leßmann, Die Rezeption des gregorianischen Chorals in Frankreich im 19. und frühen 20. Jahrhundert. Studien zur ideen- und kompositionsgeschichtlichen Resonanz des ‚plain-chant’.
Verlagsseite


 
 
  Online-Hörexperiment
 

Einladung zur Teilnahme

 

Online-Hörversuch zur Wahrnehmung und Wirkung von Filmmusik: Bis zum 15. März können Sie am Experiment teilnehmen. Einfach den unten stehenden Link anklicken. Unter allen TeilnehmerInnen werden Amazon-Gutscheine verlost.
https://www.soscisurvey.de/filmmusik3/


 
 
  Motion – Emotion – Movement (Call der MDW)
 

Hinweis auf einen Call for Applications der MDW

 

Motion – Emotion – Movement is the topic of isaScience 2017 – this year's International Summer School, organized by the University of Music and Performing Arts Vienna in the region of Semmering, Lower Austria between 10th and 14th of August 2017. A one-day PhD session on the 11th of August 2017 will be held for PhD candidates focused on physical or emotional movement through and with music as well as on movements in socio-political contexts. A cross-disciplinary academic exchange will provide an inspiring and challenging forum.

Candidates are invited to submit an abstract of 300 words max and a short CV including information on their PhD project until 31 March 2017. A number of grants for travel and accommodation is available. Please apply to: isa-science-phdday@mdw.ac.at. For any other information or assistance please contact Nora Bammer (bammer-nora@mdw.ac.at).

 
 
  Impressum:
Institut für Musikwissenschaft
Universität Wien
Universitätscampus AAKH
Spitalgasse 2-4, Hof 9
1090 Wien
  Wenn Sie den Newsletter abbestellen wollen, klicken Sie hier.