Logo
 
Newsletter Musikwissenschaft
Nummer 16, Mai 2017

 
 
 

Newsletter Mai/Juni 2017

 

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe KollegInnen und FreundInnen des Musikwissenschaftlichen Instituts,

mit diesem Newsletter erhalten Sie nun die aktuellen Meldungen rund um das Wiener Institut für Musikwissenschaft für die Monate Mai und Juni 2017 sowie Vorankündigungen für die Semesterpause.

Mit besten Grüßen
Ihr Newsletter-Team


 
 
  Neubesetzung der Professur für Ethnomusikologie
 

Ruf an Julio Mendívil

 

Julio Mendívil (Frankfurt a. M.) hat den Ruf auf die Professur für Ethnomusikologie an unserem Institut mit Dienstbeginn am 1. Oktober 2017 angenommen. Das Institut freut sich darauf, ihn als neuen Professor begrüßen zu dürfen. Nähere Informationen folgen.


 
 
  Veranstaltungen
 

Veranstaltungen am Institut oder in Kooperation mit unserem Institut

 

Mai 2017

4. Mai – 18:00 Uhr – Hörsaal 1
Gastvortrag Mark Evan Bonds (University of North Carolina at Chapel Hill/Universität Wien, Lise-Meitner-Programm): The Composer as Method Actor

11. Mai – 18:00 Uhr – Hörsaal 1
Gastvortrag Julia Ronge (Beethoven-Haus Bonn): Beethovens kirchenmusikalische Ambitionen. Pläne, Ideen und Fragmente

12. Mai – 10:00 Uhr – Hochschule für Musik „Franz Liszt“ Weimar
Vortrag August Rabe im Forschungskolloquium Musik vor 1600: Fundamentum organisandi – Didaktik am Tasteninstrument ca. 1440–1540

16. Mai – 18:00 Uhr – MDW, Anton-von-Webern-Platz 1, Seminarraum M0107
Wissenschaftsseminar zur aktuellen Forschung in den Bereichen Musikpsychologie, Musikphysiologie und Musikalische Akustik (Leitung: Matthias Bertsch und Christoph Reuter)
Informationen und Vortragende

18. Mai – 18:00 Uhr – Hörsaal 1
Lecture Recital mit CD-Präsentation Gundela Bobeth (Konzept und Moderation), Knut Schoch (Tenor) und Henning Lucius (Hammerflügel): Schubert im Kontext: Wiener Klavierlieder aus der Zeit zwischen 1785 und 1815
nähere Informationen

18. Mai – 19:00 Uhr – Wiener Kammeroper
Opernpremiere Aufführung von Antonio Salieris La scuola de’ gelosi in Zusammenarbeit mit dem FWF-Forschungsprojekt Opera buffa in Wien (1763–1782), weitere Termine: 20., 22., 24. und 29. Mai sowie 1., 7., 9., 11. und 13. Juni 2017
nähere Informationen

22. Mai – 19:00 Uhr – Hörsaal 1
Buchpräsentation Benedikt Leßmann, Die Rezeption des gregorianischen Chorals in Frankreich im 19. und frühen 20. Jahrhundert, mit Michele Calella, Markus Grassl und dem Autor


Juni 2017

1. Juni – 18:00 Uhr – Hörsaal 1
Gastvortrag Robert Mores (HAW Hamburg): Virtualisierung von Streichinstrumenten

8. Juni – 18:00 Uhr – Hörsaal 1
Gastvortrag Johannes Kretz (MDW) und Wei-Ya Lin (MDW): fish can factory!!!! Eine Synthese von angewandter Ethnomusikologie und musikalischer Praxis zusammen mit den Tao (taiwanesische indigene Volksgruppe)

9. Juni
Exkursion Systematische Musikwissenschaft nach Hannover mit Besuch des Hanover Music Lab, der Firma Sennheiser und des Radiomuseums Bissendorf (gemeinsam mit Reinhard Kopiez und Michael Oehler)

13. Juni –18:00 Uhr – ÖGM, Hanuschgasse 3, Stiege 4, 4. Stock
Gastvortrag
Benedikt Leßmann: „Chanter comme des personnes naturelles“ – Claude Debussys Oper „Pelléas et Mélisande“

19. Juni – 19:00 Uhr – Hörsaal 1
Gedenkveranstaltung für Martha Handlos

20. Juni – 18:00 Uhr – MDW, Anton-von-Webern-Platz 1, Seminarraum M0107
Wissenschaftsseminar zur aktuellen Forschung in den Bereichen Musikpsychologie, Musikphysiologie und Musikalische Akustik (Leitung: Matthias Bertsch und Christoph Reuter)
Informationen und Vortragende

22. Juni – 18:00 Uhr – Hörsaal 1
Gastvortrag Roland Eberlein (Universität Köln): Die Stimmpraxis deutscher Orgelbauer im 17. und frühen 18. Jahrhundert und ihre Auswirkungen auf die Orgelmusik

28. Juni –19:30 Uhr – Hörsaal 1
Semesterfrüchte
Semester-Abschlusskonzert mit Beiträgen aus den Lehrveranstaltungen


 
 
  Tagungen im Sommer 2017
 

Vorankündigungen für die vorlesungsfreie Zeit

 

Juli 2017

1.–3. Juli 2017 – Universität Wien/MDW
Internationale Tagung Henricus Isaac (ca 1450/55–1517). Composition – Reception – Interpretation. International Conference on the Quintencentenary of Henricus Isaac, Konzeption und Organisation: Stefan Gasch, Markus Grassl, Birgit Lodes, August Valentin Rabe.
Im Rahmen der Tagung wird ein Konzert des Vokalensembles „Nusmido“ in der Franziskanerkirche (1. Juli 2017, 20.00 Uhr) stattfinden, mit Heinrich Isaacs Alternatim-Messe Beatae Mariae Virginis und weiteren liturgischen Kompositionen. Herzliche Einladung!


September 2017

17.–21. September 2017 – Universität Wien
Auf der internationalen Tagung Medialatinitas, die vom 17. bis 21. September 2017 mit dem Themenschwerpunkt „Mittellatein vernetzt“ an der Universität Wien abgehalten wird, findet eine von Andreas Haug (Universität Würzburg) und Birgit Lodes organisierte Session zum Thema „Performing Latin Verse in Music“ statt. ReferentInnen sind u. a. Gundela Bobeth, Konstantin Voigt, Reinhard Strohm und Thomas Schmidt. Am 19. September findet im Großen Festsaal der Universität ein von Grantley McDonald kuratiertes Konzert zum Thema statt.
nähere Informationen


 
 
  Neue Buchreihe: Musik am Bonner kurfürstlichen Hof
 

Publikation von Forschungsergebnissen

 

Die Forschungsergebnisse des FWF-Projekts Die Opernbibliothek von Kurfürst Maximilian Franz werden in naher Zukunft in einer eigens gegründeten Reihe beim Verlag Beethoven-Haus erscheinen: Musik am Bonner kurfürstlichen Hof, gegründet und hrsg. von Birgit Lodes (= Veröffentlichungen des Beethoven-Hauses Bonn. Reihe IV – Schriften zur Beethoven-Forschung, hrsg. von Christine Siegert), Bonn: Verlag Beethoven-Haus.
nähere Informationen


 
 
  Eine wechselseitige Exkursion im Sommersemester
 

Aus Wien nach Leipzig, aus Leipzig nach Wien

 

Auf der Basis guter persönlicher Kontakte findet im Sommersemester 2017 eine Doppel-Exkursion zweier musikwissenschaftlicher Institute statt: Anfang Mai besucht eine Gruppe Studierender unseres Instituts unter der Leitung von Benedikt Leßmann die „Musikstadt Leipzig“; zwei Wochen später treten Studierende der Universität Leipzig mit Sebastian Richter und Gilbert Stöck den Gegenbesuch an. Auf dem Programm stehen natürlich musikalische Stätten wie das Gewandhaus, die Thomaskirche oder das Mendelssohnhaus dort und der Musikverein, das Schönberg-Center oder die Johann-Strauss-Wohnung hier. Doch sollen sich die Studierenden beider Orte, so hoffen die Veranstalter, auch persönlich kennenlernen und über das (Musik-)Leben in ihren Städten austauschen.


 
 
  Neues Digital-Musicology-Forschungsprojekt an der Akademie der Wissenschaften
 

Digitales Werkverzeichnis Anton Bruckner

 

Der FWF fördert im Rahmen des Open-Research-Data-Programms das Forschungsprojekt Digitales Werkverzeichnis Anton Bruckner. Das von Robert Klugseder geleitete und auf zwei Jahre angelegte Forschungsvorhaben hat eine grundlegende Neubearbeitung des gedruckten Werkverzeichnisses Anton Bruckner (WAB) aus dem Jahr 1977 zum Ziel. Hierzu ergibt sich eine Synergie mit den bereits bestehenden Projekten www.bruckner-online.at und Anton Bruckner Lexikon-Online (ABLO). Ziel des Projekts ist ein digitales, multimediales Werkverzeichnis Bruckners in einem für die Langzeitarchivierung tauglichen und plattformunabhängigen Datenaustauschformat.
nähere Informationen zum Projekt
In den Lehrveranstaltungen des Instituts zur Digitalen Musikedition mit MEI werden NachwuchswissenschaftlerInnen auf Aufgabenstellungen aus diesem Bereich vorbereitet.


 
 
  Impressum:
Institut für Musikwissenschaft
Universität Wien
Universitätscampus AAKH
Spitalgasse 2-4, Hof 9
1090 Wien
  Wenn Sie den Newsletter abbestellen wollen, klicken Sie hier.