Logo
 
Newsletter Musikwissenschaft
Nummer 2, Dezember 2013

 
 
 

Die MitarbeiterInnen des Instituts wünschen frohe Festtage und ein erfolgreiches neues Jahr.

 

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe KollegInnen und FreundInnen des Musikwissenschaftlichen Instituts,

während sich das Jahr zum Ende neigt, können Sie auch über die Wintermonate wie gewohnt vom reichhaltigen Angebot unserer institutsnahen Veranstaltungen profitieren.
Auch in diesem Jahr hat sich das Institut für Musikwissenschaft der Universität Wien als ein attraktiver Forschungsstandort für Projekttätigkeiten aller Fachrichtungen gezeigt, und so freue ich mich heute besonders, Ihnen das Projekt "Neue Musik und deutschsprachiges Kino: 1913–1933" samt seinem Projektmitarbeiter Francesco Finocchiaro vorstellen zu können.

So wünsche ich Ihnen frohe, erholsame und angenehme Feiertage sowie einen schönen und harmonischen Jahreswechsel und freue mich auf ein Wiedersehen im neuen Jahr,
Christoph Reuter (Institutsvorstand)

 
 
  Veranstaltungen von Dezember 2013 bis Jänner 2014
 

Vorträge und Workshops am Institut für Musikwissenschaft

 

Folgende Veranstaltungen finden am Institut oder in Kooperation mit unserem Institut im Dezember 2013 und Jänner 2014 statt – wir laden herzlich dazu ein!

Lecture Recital: KUNST|WERK|STATT LIED. Das neue Hugo-Wolf-Werkverzeichnis. Margret Jestremski (Würzburg) stellt ihr Hugo-Wolf-Werkverzeichnis vor, begleitet von Mörike- und Eichendorff-Liedern des Komponisten durch Andreas Beinhauer (Bariton) und Anna Graczykowska (Klavier). Zeit und Ort: Montag, 16. Dezember 2013, 19 Uhr, Hörsaal 1. 

Buchpräsentation: Ahnung und Erinnerung - Die Dramaturgie der Leitmotive bei Richard Wagner von Melanie Wald (Frankfurt) und Wolfgang Fuhrmann (Wien/Berlin). Zeit und Ort: 19. Dezember 2013, 18 Uhr, Österreichische Gesellschaft für Musik, Hanuschgasse 3, 1010 Wien.

Workshop: Gregorianischer Choral, Leitung: Franz K. Praßl (Graz/Rom), Organisation: Robert Klugseder. Zeit und Ort: Freitag, 20. Dezember 2013, 11–18 Uhr im Hörsaal 2 des Instituts und Samstag, 21. Dezember 2013, 9–20 Uhr. Als Abschluss findet am Samstagabend ein von den TeilnehmerInnen gestalteter Gottesdienst in der Servitenkirche (Rossau, 1090 Wien; Beginn 19 Uhr) statt. Unkostenbeitrag 20€ (Studierende des Instituts 10€). Begrenzte TeilnehmerInnenzahl! Anmeldungen bitte an: robert.klugseder@univie.ac.at

Gastvortrag: Colin E. Cherry und der Cocktail-Party-Effekt. Ein Vortrag über Aufmerksamkeitsfokussierung und binaurale Maskierung von Michael Oehler (Köln). Zeit und Ort: 7. Jänner 2014, 17.45 Uhr, Hörsaal 2 des Instituts.

Wissenschaftsseminar/Vortrag: Klangqualität vs. Klangidentität von Christoph Anzenbacher, Die physiologischen und psychologischen Auswirkungen niederfrequenten Schalls von Jörg Mühlhans. Zeit und Ort: Dienstag, 21. Jänner 2014, 18 Uhr im Seminarraum M0107, Anton-von-Webern-Platz 1, 1030 Wien
Leitung: Matthias Bertsch mit der Österreichischen Gesellschaft für Musik und Medizin.

Konzertabend: Semesterfrüchte. Von den TeilnehmerInnen diverser Lehrveranstaltungen am Institut werden thematisch passende Musikbeiträge einstudiert und als Semesterabschluss konzertant dargeboten. Zeit und Ort: Montag, 27. Jänner 2014, 19.15 Uhr, Hörsaal 1 des Instituts.

EMuVortrag: Flamenco-Fusion: Entstehung und Rezeption hybrider Musikprojekte in Spanien in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts aus Sicht seiner ProtagonistInnen von Cornelius Holzer (MDW). Zeit und Ort: Dienstag, 28. Jänner 2014, 18 Uhr, im Seminarraum (1. Stock des Instituts). Eine Veranstaltung von EMuK – Ethnomusikologischer Kulturverein.

 

 
 
  "Neue Musik und deutschsprachiges Kino (1913–1933)" – Neues Projekt
 

Im Rahmen des Lise-Meitner-Programms forscht Francesco Finocchiaro über die Neue Musik im frühen deutschsprachigen Kino.

 

Das Projekt dokumentiert die Beziehung zwischen Neuer Musik und deutschsprachigem Kino von der Autorenfilm-Epoche (1913–14) bis zum Nationalsozialismus (1933). Die Forschungsergebnisse werden in Form einer Monographie veröffentlicht, die den Beitrag der musikalischen Moderne zur Filmmusik sowie die Beziehungen zwischen Kunstmusik und Film als ästhetisches Phänomen untersucht.

Erste Ergebnisse einer Erschließung der verschiedenen Kinomusikrepertoires sind in einem Vortrag mit dem Titel Die Filmmusikkomposition zwischen Avantgarde und Routine: Die Vindobona-Collection der Universal Edition beim XVII. Colloquio di Musicologia del “Saggiatore musicale” (Bologna, 23. November 2013) präsentiert worden.

Projektbeschreibung

Francesco Finocchiaro

 
 
  E-Books-on-Demand: Weihnachtsaktion
 

Digitalisate von urheberrechtsfreien Werken zum Unkostenbeitrag von 10 Euro bestellen

 

Ausnahmsweise möchten wir Sie auf eine Aktion des eBooks on Demand-Konsortiums hinweisen, da sie auch für die Bestände der FB Musikwissenschaft gilt:

Bis zum 15. Dezember können Sie Digitalisate von urheberrechtsfreien Werken der Universitätsbibliothek Wien (und vieler anderer Bibliotheken) zum pauschalen Preis von je 10 Euro pro Titel bestellen. Beispiele für aus unserem Bestand erzeugte eBooks ist etwa Johann Joseph Fux' Gradus ad Parnassum oder Glareans Dodekachordon. Wenn Sie sich also schon immer ein Digitalisat des einen oder anderen Bandes aus unserem Bestand gewünscht haben, wäre jetzt eine günstige Gelegenheit dazu.

Nähere Informationen und Bedingungen finden Sie auf den Seiten der Universitätsbibliothek Wien bzw. auf den Seiten von E-Books on Demand.

 
 
  Impressum:
Institut für Musikwissenschaft
Universität Wien
Universitätscampus AAKH
Spitalgasse 2-4, Hof 9
1090 Wien
  Wenn Sie den Newsletter abbestellen wollen, klicken Sie hier.