Logo der Universität Wien

Forschungsschwerpunkte

  • Musik des 15. und 16. Jahrhunderts (Quellen: Handschriften und Musikdruck; Musikleben in Zentraleuropa; Werke von Josquin des Prez, Jacob Obrecht, Heinrich Isaac, Ludwig Senfl)
  • Musik der Wiener Klassik (Ludwig van Beethoven, bes. Skizzenforschung, Vokalwerke, Spätwerk; Lieder von und um Franz Schubert)
  • Musik des 19. und frühen 20. Jahrhunderts (Messe, Motette, Requiem; Cellistinnen; Richard Strauss)

 

Laufende Projekte

Musikleben des Spätmittelalters in der Region Österreich

FWF Einzelprojekt P23555, 2011-2014

Projektleiterin: Univ.-Prof. Dr. Birgit Lodes
Projektmitarbeiter: Prof. em. Dr. Reinhard Strohm; Marc Lewon, M.A.
Wiss. Assistentin: Mag. Mirjam Kluger
Kontakt: musical-life.musikwissenschaft@univie.ac.at

Musikleben ist ein Forschungsprojekt, das neue Erkenntnisse zur musikalischen Kultur in der Region Österreich um 1340-1520 anstrebt. Es ist eine wissenschaftliche Untersuchung der Bedeutung von Musikkultur, ausgehend von Dokumenten wie Musikaufzeichnungen, Archivdokumenten, literarischen Texten, Bildern aus Kunst, Architektur und materieller Überlieferung, die in eine neue Geschichte des Musiklebens der Region eingebettet werden. Ziel ist eine Veröffentlichung verschiedener Autoren mit umfangreichem Bild- und Quellenmaterial sowie zahlreichen, eigens für dieses Projekt eingespielten Tonbeispielen.

Weitere Informationen.

 

Ludwig Senfl - Verzeichnis der Werke und Quellen

FWF Einzelprojekt P20820-G13, 2008-2011
FWF Einzelprojekt: P23707-G21, 2011-2014

Projektleiterin: Univ.-Prof. Dr. Birgit Lodes
ProjektmitarbeiterInnen:  Dr. Stefan Gasch; Mag. Sonja Tröster
Forschungsstätten: Institut für Musikwissenschaft der Universität Wien, Kommission für Musikforschung, Österreichische Akademie der Wissenschaften

Homepage: www.senflonline.com

Das Projekt erschließt unter Sichtung sämtlicher erhaltener Quellen den Werkbestand Ludwig Senfls in einem Gesamtverzeichnis und schafft damit nicht nur Grundlagen für die zukünftige Senfl-Forschung sondern bildet auch die Basis für eine Wiederaufnahme der in den 1970er Jahren abgebrochenen Gesamtausgabe. Ziel ist es, die mannigfaltigen Facetten dieser zentralen Komponistenpersönlichkeit der Generation zwischen Josquin Desprez und Orlando di Lasso zu erfassen, und das reiche musikalische Œuvre Senfls für zukünftige Forschergenerationen zugänglich zu machen. Dabei erschließt das Verzeichnis auch bisher eher vernachlässigte Quellen in Mittel- und Osteuropa und ermöglicht so Forschungen zur musik- und soziokulturellen Entwicklung zur Zeit der frühen Reformation.

Weitere Informationen.

 

Die Opernbibliothek von Kurfürst Maximilian Franz (1780–94)

FWF Einzelprojekt P25274, 2013–2015

Projektleiterin: Univ.-Prof. Dr. Birgit Lodes
ProjektmitarbeiterInnen: Mag. Dr. John Wilson, Mag. Elisabeth Reisinger

Homepage: http://www.univie.ac.at/opernbibliothek/

Das Forschungsprojekt erarbeitet nähere Informationen zu den Opern, die während der Regierungszeit von Kurfürst Maximilian Franz (1784–1794) in Bonn aufgeführt wurden. Damit soll ein grundlegender Beitrag zur bislang eher vernachlässigten Erforschung von Beethovens frühesten musikalischen Erfahrungen und seiner Ausbildungszeit als Hofmusiker geleistet werden. 

Weitere Informationen.

 

Klang als dramatisches Ausdrucksmittel in den Opern Franz Schrekers

Projektnummer: FA442002 (DOC Stipendium der Österreichischen Akademie der Wissenschaften)
Projektleitung: Univ. Prof. Dr. Birgit Lodes
Projektmitarbeiter: MMag. Daniel Tiemeyer, BA

Weitere Informationen.

 

August Wilhelm Ambros in Wien: Musikaufsätze und -Rezensionen 1872-1876

FWF Lise-Meitner-Projekt M 1658 (01.04.2014-31.03.2016)

Projektleitung und Durchführende: Dr. Marketa Stedronska in Zusammenarbeit mit Univ.-Prof. Dr. Birgit Lodes

Weitere Informationen.

 

Abgeschlossene Projekte 

Between Orality and Literacy: Music in the Moravian Missions, 1732–2009

Lise Meitner-Projekt des FWF M1200, 1. Juli 2011 bis 30. September 2012

Projektleiterin: Prof. Dr. Anna Maria Busse Berger
Co-Antragstellerin: Univ.- Prof. Dr. Birgit Lodes 

Weitere Informationen.

 

Musikwissenschaft in der Praxis: Gestaltung von Programmhefttexten

in Zusammenarbeit mit Musikdramaturg Heiko Cullmann, Theater an der Wien

20 Studierende des Instituts für Musikwissenschaft entwerfen, verfassen und illustrieren Programmhefte für Konzerte der Saison 2006/2007 am Theater an der Wien.


Univ.-Prof. Dr. Birgit Lodes, Institut für Musikwissenschaft der Universität Wien

Institut für Musikwissenschaft
Universität Wien
Universitätscampus AAKH
Spitalgasse 2-4, Hof 9
1090 Wien
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0