Mirjana Plath, BA MA

Doktorandin
Wien – Berlin – Stockholm: Transferprozesse in der Operette zwischen 1927 und 1945 (Betreuer: Michele Calella)

mirjana.plath@gmx.net

Lebenslauf


10/2021–09/2022: Research Fellowship in Edmonton/Kanada (Wirth Institute, University of Alberta, Kanada)

seit 03/2021: Doktoratsstudium (Universität Wien); Dies doctoralis am 1. Juli 2021

10/2016–05/2019: Masterstudium Musikwissenschaft (Universität Wien), Masterarbeit „Tirol in der Operette“

08/2015–12/2015: Auslandssemester an der Universitetet i Oslo, Norwegen

10/2013–07/2016: Bachelorstudium Kunst, Musik und Medien (Philipps-Universität Marburg)

2004–2012: Allgemeine Hochschulreife (Albert-Schweitzer-Gymnasium Laichingen), Abitur

Stipendien und Auszeichnungen

2021–2022: Doctoral Research Fellowship (Wirth Institute, University of Alberta, Kanada)

2016–2017: Leistungsstipendium der Universität Wien

2012–2019: Online-Stipendium von e-fellows.net

Vorträge

„Tirol in der Operette“ im Rahmen des Proseminars Was ist populär? Eine Frage an das Musiktheater vom 18. bis zum 20. Jahrhundert, Universität Wien, 27. Mai 2021

„Ceausescu, Tito und Orbán – Wahre Ideale oder Idole?“ im Rahmen einer Arbeitsgruppe der ZAWiW Herbstakademie, Universität Ulm, 25. September 2013

Publikationen

Rezension „Olivier Moeschler: Der Schweizer Film: Kulturpolitik im Wandel: der Staat, die Filmschaffenden, das Publikum“, in: MEDIENwissenschaft: Rezensionen | Reviews 32 (2015).