Wiener Systematische Musikwissenschaft unterwegs

34. Jahrestagung der DGM an der Universität Gießen, vom 7.-8. September 2018

Diesmal fand die heurige Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Musikpsychologie unter dem Motto "Musik im audiovisuellen Kontext" in Gießen statt, bei der die Wiener Systematischen MusikwissenschaftlerInnen mit Beiträgen zum Hören in virtueller Realität oder zur Klangfarbe-Farbe-Zuordnung nicht nur audiovisuell aus dem Vollen schöpfen konnten sondern auch mit Beiträgen über richtig tiefe Musikinstrumente, Beeinflussbarkeit der Eigenwahrnehmung beim Musikhören, Timbre-Space-Dimensionen, Plinks und Musik- und Alkoholpräferenzen sowie mit der Auflösung des Tritonus-Paradoxons wieder ein buntes Spektrum an Beiträgen mitbrachten:

 Bonus: Poster-Photobombing mit Richard
 Bonus: Poster-Photobombing mit Marik
 jetzt neu: Poster-Photobombing mit Isabella

(ein Teil der) Wiener Systematiker auf der DGM-Tagung, v.l.n.r.: Marik Roos, Dijana Popovic, Christoph Reuter, Johannes Kollmann, Jörg Mühlhans, Claudia Jenny, Isabella Czedik-Eysenberg, Charis Charalampos Saitis, Saleh Siddiq (mit dem Herzen dabei bzw. gerade nicht im Bild: Jörg Jewanski, Sascha Kruchten, Esther Rois-Merz, Fatima Gerendas Obiols, Denis Knauf)

Einige der Posterbeiträge...

ICMPC15 - ESCOM10 an der Karl-Franzens-Universität Graz, July 2018

Wenn die 15th International Conference on Music Perception and Cognition (ICMPC) zusammen mit der 10th triennial conference of the European Society for the Cognitive Sciences of Music (ESCOM) quasi direkt vor der Haustür in Graz stattfindet, dann ist die Wiener Systematische Musikwissenschaft natürlich zahl- und beitragsreich vor Ort, um zwischen Klangfarbenmerkmalen wie Härte, Düsterkeit, Formanten und erweiterte Timbre Spaces sowie Plinks und Frequenzgruppenbreiten ihre Beiträge zu platzieren, liebe KollegInnen zu treffen und neue gemeinsame Projekte zu planen:

Bonus: Poster-Photobombing mit Marik

Isabella Czedik-Eysenberg und Saleh Siddiq eräutern ihre Poster (anklicken, um das Bild in Bewegung zu sehen)

Ludwig Kollenz erläutert die Flexibilität der Frequenzgruppenbreiten

Marik Roos bringt Freude und Schrecken mit Musik

Die Ruhe im Timbre Space nach dem Sturm, v.l.n.r.: Christoph Reuter, Saleh Siddiq, Isabella Czedik-Eysenberg

Kurze Erholung zwischen den Beiträgen ...

Wiener Systematische Musikwissenschaft im besten Licht (v.l.n.r.: Felix Thiessen, Isabella Czedik-Eysenberg, Saleh Siddiq, Christoph Reuter, Marik Roos)

Timbre - is a Many-Splendored Thing, International Conference, McGill University, Montreal (Canada), Juli 2018

Bei einer internationalen Tagung zum Thema Klangfarbe ("Timbre") darf die Wiener Systematische Musikwissenschaft natürlich nicht fehlen, und so wurden weder Kosten, Mühen noch weite Reisen gescheut, um erlebnis- und anekdotenreich den Timbre Space zu erweitern und die Formanten als Timbre Features zu etablieren:

..where no musicologist has gone before: Im Siddiqschen Timbre Space mit Pitch-Dimension, v.l.n.r.: Christoph Reuter, Isabella Czedik-Eysenberg, Saleh Siddiq

Reiche Ernte im Formantenfeld, v.l.n.r.: Isabella Czedik-Eysenberg, Christoph Reuter, Saleh Siddiq

Wiedersehen nach Jahrzehnten: v.l.n.r.: James Beauchamp, Isabella Czedik-Eysenberg, Christoph Reuter, Benjamin Luce

... on the road to systematic musicology...

...reaching the summit...

... so cool kann Systematische Musikwissenschaft sein ...

... und so cool auch

44. Jahrestagung für Akustik in München, DAGA März 2018

Die größte deutschsprachige Jahrestagung für Akustik fand heuer in München statt, und da durfte die Wiener Systematische Musikwissenschaft natürlich nicht fehlen. In den Bereichen der musikalischen Akustik und der E-Gitarrenakustik waren wir diesmal mit mit drei Vorträgen und zwei Posterbeiträgen vor Ort und eroberten die AkustikerInnenherzen mit Wiener Charme sowie Beiträgen zur Instrumentalklangfarbe, zur Klangfarbenähnlichkeit, zu Tönen in der Subkontraoktave (and below), zur klanglichen Düsterkeit und zu Eflationsvorgängen beim Spiel von Blasinstrumenten:

Wiener Systematische Musikwissenschaft unterwegs

Vortrag von Saleh Siddiq

Vortrag von Jörg Mühlhans

Florian Schwarzenbacher erläutert sein Poster

Isabella Czedik-Eysenberg erläutert ihr Poster

33. Jahrestagung der DGM an der Universität Hamburg, vom 15.-17. September 2017

Das Motto "Musik und Bewegung" bewegte auch dieses Jahr viele (Wahl)Wienerische Musikwissenschaftler von der Donau an die Elbe, um dort mit zwei Vortragsbeteiligungen und 12 Posterbeiträgen wieder die neuesten Errungenschaften der Wiener Systematischen Musikwissenschaft vorzustellen:

Bonus: poster photobombing with Richard von Georgi

Bonus: "Musik und Bewegung" im virtuellen Raum: The Lehmann Move

Forschergruppe aus Österreich auf der DGM 2017, v.l.n.r.: Manuela Marin, Werner Goebl, Christoph Reuter, Thomas Biegl, Julia Jaklin, Dijana Popovic, Jörg Mühlhans, Isabella Czedik-Eysenberg, Saleh Siddiq, Claudia Jenny, Christoph Anzenbacher, Marik Roos, Martin Rumori (Anklicken zum Vergrößern)

Tagungseindrücke von der DGM 2017 (Anklicken zum Vergrößern)

Sightseeing in Hamburg (Pree-Conference-Tour DGM 2017, anklicken zum Vergrößern)

ÖGfMM-Tagung: "Musik ± Leidenschaft" an der Universität für Musik und Darstellende Kunst, Wien im März 2017

Bei der 5. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Musik und Medizin (ÖGfMM) in Kooperation mit der Abteilung Musikphysiologie an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (MDW) ging es wieder hoch her, und natürlich war die Wiener Systematische Musikwissenschaft auch besonders gern mit Musikwissen ± Leidenschaft dabei, diesmal mit zwei Posterbeiträgen zur musikalischen Härte und zu geschlechtsspezifischen Stimmmerkmalen:

Bonus: poster photobombing with Richard von Georgi

Isabella Czedik-Eysenberg vor dem Poster zur musikalischen Härte

Heavy passion for heavy percussion: v.l.n.r.: Isabella Czedik-Eysenberg, Christoph Reuter und Denis Knauf

v.l.n.r.: Christoph Reuter, Isabella Czedik-Eysenberg und Marik Roos

vor dem Poster zu den persönlichkeitsspezifischen Klangeigenschaften

43. Jahrestagung für Akustik in Kiel, März 2017

Auch heuer durfte die Wiener Musikwissenschaft bei der größten deutschsprachigen Jahrestagung für Akustik der DAGA natürlich nicht fehlen, zumal es in 3 Vorträgen und zwei Posterbeiträgen um spannende Themen ging, wie Klangfarbe, Timbre Deskriptoren, musikalische Härte, Audio- und Bildlogos sowie die Schallwahrnehmung in virtueller 3D-Umgebung:

Zusammen mit den KollegInnen des Schallforschungsinstituts der Österreichischen Akademie der Wissenschaft waren die (Wahl)wienerInnen diesmal besonders stark auf der DAGA-Tagung vertreten :-) .

32. Jahrestagung der DGM an der Universität Wien, vom 9.-11. September 2016

Unter dem Motto "Akustik und musikalische Hörwahrnehmung" fand die 32. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Musikpsychologie (DGM) diesmal in Wien statt, so dass die Wiener Musikwissenschaft heuer keine weiten Anfahrtswege hatte und sich über die vielen Gäste freuen konnte. Mit 21 Beiträgen waren die systematischen (Wahl)WienerInnen aufgrund des Heimvorteils besonders zahlreich und mit einem breiten Themenspektrum vertreten:

Bonus: photobombing with Richard von Georgi

Gruppenbild: v.l.n.r., v.o.n.u.: Matthias Bertsch, Stefan Reisigl, Christoph Anzenbacher, Claudio Albrecht, Raphaela Beroun, Andreas Swoboda, Marik Roos, Michael Oehler, Denis Knauf, Carmen Huber, Christoph Reuter, Jörg Mühlhans, Roswitha Bammer, Marie-Theres Lauber, Isabella Czedik-Eysenberg, Saleh Siddiq, Matthias Eder

Keynotes von Wolfgang Auhagen (links) und Gregor Widholm (rechts)

Teil des Tagungsteams, v.l.n.r.: Christoph Reuter, Phillip Brenne, Imke Oldewurtel, Claudio Albrecht, Svenja Wagner, Trompeterautomat, Matthias Eder

Postersessions während der Tagung (anklicken um zu vergrößern)

einige Poster der Wiener TeilnehmerInnen (anklicken um zu vergrößern)

31. Jahrestagung der DGM an der Carl von Ossietzky Universität in Oldenburg, vom 11.-13. September 2015

Die 31. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Musikpsychologie (DGM) stand unter dem Motto "Musik und Wohlbefinden", da durfte die Wiener Systematische Musikwissenschaft natürlich nicht fehlen: Zehn (wahl)wienerische TeilnehmerInnnen waren mit insgesamt sieben Beiträgen aus dem breiten Spektrum der Wiener Systematischen Musikwissenschaft vertreten: Die Themenvielfalt ging diesmal von den frühen Blassynthesizern über Timbre-Space-Studien, Konsonanzempfindung bei gestreckten/gestauchten Teiltonreihen, Klangliche Merkmale von Hits der letzten 50 Jahre, flexible Frequenzgruppenbreiten und impulsgetreue Lautsprecheroptimierung bis hin zur Lästigkeit von Motorradgeräuschen:

Bonus: group photobombing with Richard von Georgi

Gruppenbild: v.l.n.r.: Denis Knauf, Christoph Reuter, Isabella Czedik-Eysenberg, Ludwig Kollenz, Andreas Swoboda, Stephan Reisigl, Marik Roos, Saleh Siddiq, Lisa Brandstötter

Allein unter Wienern: Gunter Kreutz (4.v.r) und die Wiener SystematikerInnen (v.l.n.r.: Andreas Swoboda, Stephan Reisigl, Marik Roos, Isabella Czedik-Eysenberg, Saleh Siddiq, Jörg Mühlhans, Christoph Reuter, Gunter Kreuz, Ludwig Kollenz, Denis Knauf, Lisa Brandstötter)

Posterbeiträge der Wiener Systematischen Musikwissenschaft (zum Vergrößern anklicken)

Born to be wild on the highway to hell, v.l.n.r.: Denis Knauf, Isabella Czedik-Eysenberg, Christoph Reuter

Werbung und Popmusik: Christoph Anzenbacher und Isabella Czedik-Eysenberg jeweils mit Christoph Reuter

v.l.n.r.: Christoph Anzenbacher, Charioh Reuter, Saleh Siddiq, Jörg Mühlhans

Poster von Christoph Reuter und Ludwig Kollenz

30. Jahrestagung der DGM am Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen, September 2014

Zur 30. Jahrestagung der deutschen Gesellschaft für Musikpsychologie (DGM) kamen gleich 15 VertreterInnen der Wiener Systematischen Musikwissenschaft und setzten mit 10 Beiträgen aus den Bereichen Audiologos, Schallpegelmessung, Klangfarbenforschung, Wellenfeldsynthese, Lautsprecheroptimierung, Popmusikforschung, Auditory Scene Analysis und Emotionsforschung österreichische Akzente zur Stärkung und zum Ausbau der deutsch-österreichischen Zusammenarbeit im Bereich der Musikpsychologie und Musikalischen Akustik. Die Beiträge waren im Einzelnen:

Bonus: group photobombing with Richard von Georgi
und poster photobombing with Richard von Georgi

v.l.n.r.: Matthias Bertsch, Christoph Reuter, Saleh Siddiq, Isabella Czedik-Eysenberg, Ludwig Kollenz, Christoph Anzenbacher, Lisa Brandstötter, Richard von Georgi, Denis Knauf, Jörg Mühlhans, Marianne Tiihonen, Mariana Roos, Alexander Tolios, Claudia Jenny

ICMPC 13 - APSCOM 5 an der Yonsei University in Seoul (Korea), August 2014

Bei der 13. International Conference on Music Perception and Cognition nahm die Wiener Systematische Musikwissenschaft die weite erlebnis- und anekdotenreiche Reise nach Korea auf sich sowie mit einem Vortrag, zwei Posterbeiträgen und einem Chair in der Session "Cognitive Neuroscience of Music 3" teil. Die Beiträge waren im Einzelnen:

Bonus: poster photobombing with Richard von Georgi

v.l.n.r.: Michael Oehler, Isabella Czedik-Eysenberg, Christoph Reuter, Jörg Mühlhans, Christoph Anzenbacher

Diskussionen an den Wiener Postern

40. Jahrestagung der DAGA an der Carl von Ossietzky Universität in Oldenburg, März 2014

Bei der größten deutschsprachigen Jahrestagung für Akustik der DAGA nahm die Wiener Systematische Musikwissenschaft mit zwei Vorträgen und und einem Posterbeitrag teil. Diesmal ging es vor allem um Klangfarbe, Klangfarbenähnlichkeit und Formanten sowie um ein didaktisches Konzept für den Unterricht in Raumakustik. Die Beiträge waren im Einzelnen:

auf dem Rückflug, v.l.n.r.: Christoph Reuter, Jörg Mühlhans, Saleh Siddiq, Thassilo Gadermaier

29. Jahrestagung der DGM an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Frankfurt, September 2013

Bei der 29. Jahrestagung der deutschen Gesellschaft für Musikpsychologie (DGM) waren vor allem NachwuchswissenschaftlerInnen aus dem Bereich der Systematischen Musikwissenschaft der Universität Wien prominent vertreten und sorgten mit breit gefächerten (peer-reviewten) Beiträgen zur Dynamik- und Klangfarbenwahrnehmung, zur Chillforschung, Infraschallwahrnehmung, Phytomusikologie und zur gehörrichtigen und umweltabhängigen Audiologo-Übertragung für einen nachhaltigen wissenschaftlichen Austausch, Ausbau und Vertiefung verschiedener deutsch-österreichische Forschungsprojekte sowie für große Aufmerksamkeit in der musikpsychologischen Community. Die Beiträge waren im Einzelnen:

Mariana Roos hat die Charme- und Impact-Offensive der Wiener Systematischen Musikwissenschaft begleitet und in einem Tagungs- und Posterbericht zusammengefasst.

Bonus: poster photobombing with Richard von Georgi

v.l.n.r.: Christina Schöftner, Marianne Roos, Christoph Anzenbacher, Christoph Reuter, Saleh Siddiq, Isabella Czedik-Eysenberg, Jörg Mühlhans, Marianne Tiihonen