Publikationen

Monographien:

  • Die Klavierkammermusik von Antonín Dvořák. Studien und Vergleiche mit Werken von Brahms (Münchner Veröffentlichungen zur Musikgeschichte 67), Tutzing: Schneider 2010, Open Access: https://epub.ub.uni-muenchen.de/28389/ (abgerufen am 10.09.2018).
  • August Wilhelm Ambros im musikästhetischen Diskurs um 1850 (Münchner Veröffentlichungen zur Musikgeschichte 75), München: Allitera 2015, Open Access: https://epub.ub.uni-muenchen.de/28397/ (abgerufen am 10.09.2018).

 

Aufsätze:

  • „Zur Editionsproblematik bei den Poetischen Stimmungsbildern op. 85 und Humoresken op. 101 von Antonín Dvořák”, in: The Work of Antonín Dvořák (1841–1904). Aspects of Composition – Problems of Editing – Reception, hrsg. von Jan Kachlík und Jarmila Gabrielová, Prag: Akademie der Wissenschaften 2007, S. 290–296.
  • „Zur digitalen Edition von Dvořáks Humoreske op. 101 Nr. 7“, in: Digitale Edition zwischen Experiment und Standardisierung. Musik – Text – Codierung, hrsg. von Peter Stadler und Joachim Veit, Tübingen: Niemeyer 2009, S. 47–52.
  • A. W. Ambros and F. P. G. Laurencin: Two Antiformalistic Views on the Viennese Musical Life of the 1870s? “, in: Musicologica Austriaca, 13. November 2015, Open Access: http://www.musau.org/parts/neue-article-page/view/23 (abgerufen am 10.09.2018).
  • „Eine unbekannte Autobiographie von August Wilhelm Ambros“, in: Hudební věda (2016), Nrn. 2–3, S. 235–256, Open Access: https://kramerius.lib.cas.cz/search/nimg/IMG_FULL/uuid:6b6768ec-cadc-401a-978f-77e32a73776d (abgerufen am 10.09.2018).
  • „‚…und keine Götter auf Erden seien neben ihm.‘ August Wilhelm Ambros’ Kritik an der zeitgenössischen Glorifizierung Richard Wagners“, in: Österreichische Musikzeitschrift 71 (2016), Nr. 5, S. 44–47.
  • „August Wilhelm Ambros und Eduard Hanslick in Wien. Das Schlusskapitel einer musikästhetischen Kontroverse“, in: Musicologica Brunensia  52 (2017), Nr. 2, S. 71–83, Open Access: https://digilib.phil.muni.cz/handle/11222.digilib/111872 (abgerufen am 10.09.2018).
  • „Komische Oper (Ringtheater) – ‚ein lieblicher Traum von einer eigenen Opéra comique für Wien‘“, in: Archiv für Musikwissenschaft 74 (2017), Nr. 3, S. 219–236.
  • „Vliv nazarénského umění na recepci Straussova ‘Karnevalu v Římě‘“ [The Influence of Nazarene Painting on the Reception of Strauß’s Carnival in Rome], in: Opus musicum 49 (2017), Nr. 2, S. 16–24.
  • „August Wilhelm Ambros. Ein Gluck-Apologet in Wien“, in: Christoph Willibald Gluck. Bilder – Mythen – Diskurse. Bericht über das internationale Symposium Wien 2014, hrsg. von Thomas Betzwieser, Michele Calella und Klaus Pietschmann (Wiener Veröffentlichungen zur Musikwissenschaft 47), Wien: Hollitzer 2018, S. 117–129.
  • „Zur Vereinheitlichung des Sonatenzyklus in den Klaviertrios g-Moll op. 15 von Bedřich Smetana und fis-Moll op. 1 Nr. 1 von César Franck", in: Musicologica Olomucensia 27 (2018), S. 91–103, Open Access: http://new.musicologicaolomucensia.upol.cz/archive/ (abgerufen am 10.04.2019).
  • "The Nazarenes and their Reception of Early Music in Rome", in: Studi musicali 11 (2020), Nr. 1, S. 103–124.
  • „August Wilhelm Ambros’ Relektüre von Vom Musikalisch-Schönen“, in: Hanslick im Kontext. Hanslick in Context. Perspektiven auf die Ästhetik, Musikkritik und das historische Umfeld von Eduard Hanslick. Perspectives on the Aesthetics, Musical Criticism, and Historical Setting of Eduard Hanslick, hrsg. von Alexander Wilfing, Christoph Landerer und Meike Wilfing-Albrecht, Wien: Hollitzer 2020, S. 47–59.
  • „Klang und Stille in Eduard von Steinles Darstellung des hl. Franziskus“, in: Klang und Stille in der Bildenden Kunst. Visuelle Manifestationen akustischer Phänomene, hrsg. von Cristina Urchueguía und Karolina Zgraja, Basel: Schwabe 2021, S. 165–183.
  • „Ambros’ kulturgeschichtliches Dilemma: Zeitgeist versus Kunstgeist", in: August Wilhelm Ambros. Wege seiner Musikkritik, -ästhetik und -historiographie, hrsg. von Markéta Štědronská (Wiener Veröffentlichungen zur Musikwissenschaft 53), Wien: Hollitzer 2021, S. 193–218.
  • „Engelsmusik in der nazarenischen Malerei", in: Imago musicae XXXI/XXXII (2021), S. 165–199.
  • „Musikkritik bei August Wilhelm Ambros“, „August Wilhelm Ambros“, in: Handbuch der Musik in der Klassik und Romantik, hrsg. von Elisabeth Schmierer, Laaber: Laaber-Verlag, in Vorb.

Herausgeberschaften:

 

  • August Wilhelm Ambros in Wien: Musikaufsätze und -rezensionen 1872–1876. Historisch-kritische Ausgabe, Bd. 1: 1872 und 1873, hrsg. von Markéta Štědronská unter Mitarbeit von Henriette Engelke und Anna-Maria Pudziow (Wiener Veröffentlichungen zur Musikwissenschaft 45), Wien: Hollitzer 2017, Open Access:http://www.oapen.org/search?identifier=641014(abgerufen am 10.09.2018).
  • August Wilhelm Ambros in Wien: Musikaufsätze und -rezensionen 1872–1876. Historisch-kritische Ausgabe, Bd. 2: 1874–1876, hrsg. von Markéta Štědronská unter Mitarbeit von Henriette Engelke und Anna-Maria Pudziow (Wiener Veröffentlichungen zur Musikwissenschaft 46), Wien: Hollitzer 2019, Open Access: http://www.oapen.org/search?identifier=1004915 (abgerufen am 13.06.2019).
  • August Wilhelm Ambros. Wege seiner Musikkritik, -ästhetik und -historiographie, hrsg. von Markéta Štědronská (Wiener Veröffentlichungen zur Musikwissenschaft 53), Wien: Hollitzer 2021.

Lexikonartikel:

  • „Karel, Rudolf“, in: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, 2. Aufl., hrsg. von Ludwig Finscher, Personenteil 9, Kassel: Bärenreiter / Stuttgart: Metzler 2003, Sp. 1490ff.
  • „Krov, Theodor“, „Laub, Ferdinand“, in: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, 2. Aufl., hrsg. von Ludwig Finscher, Personenteil 10, Kassel: Bärenreiter/Stuttgart: Metzler 2003, Sp. 760f., 1319f.