Tagungen und Vortragstätigkeit – Sonja Tröster

 


„Pro Maximiliano psallite! Carolus, ecce venit! Ritual and music in festivities at Habsburg courts in the early 16th century”, Sonic Rituals. Ottoman, Habsburg & Burgundian Festivities (15th – 17th Centuries) From an Intermedial Perspective, Online Workshop (Institut für Musikwissenschaft der Universität Bern in Kooperation mit dem Orient-Institut Istanbul), 4.–5. September 2020

„Humanism, Music and Lighthearted Drinking Sessions – Wilhelm Breitengraser in Nuremberg”, Medieval and Renaissance Music Conference (Online-Konferenz), 1.–4. Juli 2020

„Thomas Stoltzer als Pendant zu Ludwig Senfl?”, 54. International Musicological Colloquium Brno. Urban music culture in Central Europe ca. 1450–1670, Brno 4–6. November 2019

„Für die Braut – Liedsätze zur Eheschließung im frühen 16. Jahrhundert”, Geselliger Sang. Poetik und Praxis des deutschen Liebeslieds im 15. und 16. Jahrhundert, Leipzig, 25–27. Juli 2019

„Music for the Eagle. ‚Kein Adler in der Welt so schön‘ considered in new surroundings”, Medieval and Renaissance Music Conference, Basel, 3.–6. Juli 2019

„Zwischen Quellennähe und (Re-)Konstruktion: Textunterlegung am Beispiel Ludwig Senfls”, Musik Quellen Denken (Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Musikwissenschaft 2018), Wien 6.–8. Dezember 2018

„Ein Liebeslied für eine Augsburgerin: 'Kein Adler in der Welt so schön'”, Etlich Liedlein zu singen oder uff der Orgeln und Lauten zu schlagen. Stimmbücher und Tabulaturen aus dem 16. und 17. Jahrhundert in der Bayerischen Staatsbibliothek, München, 22.–23. März 2018

„Von menniglichen desideriret und expetirt – Lambert de Sayves Teutsche Liedlein”, Symposium Musik in Österreich von 1564 bis 1740, Graz, 7.–9. Dezember 2017

„Shades of Contrafacta: Alternative German Texts for Isaac's Music”, Medieval and Renaissance Music Conference, Prag, 4.–8. Juli 2017

„Zwischen Vereinnahmung und Gestaltungswille – Senfl und der Musikhunger der Reformation”, Die Musik im Kommunikationsprozess der Reformation (troja 2017), Bremen, 9./10. März 2017

„Dem Quellenforscher auf der Spur – die Sammlung August Wilhelm Ambros in der Österreichischen Nationalbibliothek”, August Wilhelm Ambros (1816–1876). Wege seiner Musikkritik, -ästhetik und -historiografie, Universität Wien, 18.–20. November 2016

„Zu einer neuen Klassifikation des Cantus-firmus-Liedes im 16. Jahrhundert”, Musik vor 1600. Gemeinsames Forschungskolloquium der Institute für Musikwissenschaft Weimar-Jena und Mainz, Mainz, 15. Januar 2016

„Michael N. in Print – an Exceptional Transmission of Minor Ode Settings?”, Good Impressions: The First Century of Music Printing and Publishing, Salzburg, 13.–15. Juli 2015

„A New Classification of the Tenorlied – Polyphony in Focus”, Medieval and Renaissance Music Conference, Brüssel, 6.–9. Juli 2015

„Stilregister der mehrstimmigen Liedkomposition bei Ludwig Senfl”, 'Teutsche Liedlein' des 16. Jahrhunderts (Jahrestagung des Wolfenbütteler Arbeitskreises für Renaissanceforschung), Wolfenbüttel, 13.–15. Oktober 2014

„A Further Look at the Song Cycle 'Kein Adler in der Welt so schön' and a New Family Member”, Medieval and Renaissance Music Conference, Birmingham, 3.–6. Juli 2014

„Brumel's Chansons and their Transmission”, Medieval and Renaissance Music Conference, Certaldo, 4.–7. Juli 2013

„Tracing Ludwig Senfl in Sixteenth-Century Sources: A Catalogue Raisonné in a Digital Environment”, RISM International Conference. Music Documentation in Libraries, Scholarship, and Practice, Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz, 4.–6. Juni 2012

„Ludwig Senfl und die verschollene Quelle B-Br 11692 oder: Musizieren nach Nadel und Faden”, WERK_RAUM_SENFL, Wien 9.–11. Juni 2011

„Love, tragedy and a question of faith – extra-musical components for the success of a song in 16th-century Germany”, Medieval and Renaissance Music Conference, Royal Holloway, University of London 5.–8. Juli 2010

„Ein Werkverzeichnis für Ludwig Senfl”, vorgetragen mit Stefan Gasch auf der Tagung Ludwig Senfl in Zürich, Institut für Musikwissenschaft der Universität Zürich 26./27. März 2010

Workshop „Wer war Ludwig Senfl?” an der Schola Cantorum Basiliensis, mit Anne Smith, Catherine Motuz und Stefan Gasch, 24./25. Oktober 2009

Präsentation des aktuellen Forschungsstandes des vom FWF geförderten Forschungsprojektes „Ludwig Senfl – Verzeichnis Sämtlicher Werke” an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien im Rahmen des „Jour Fixe” des Instituts für Analyse, Theorie und Geschichte der Musik, 28. Oktober 2009 (gem. mit Birgit Lodes und Stefan Gasch)

„Henricus Isaac's Lieder: An Overestimated Repertoire or Sleeping Beauties? Notes on Style, Compositional Techniques and Textual Relations”, Medieval and Renaissance Music Conference, Utrecht 1.–4. Juli 2009